Heute geht es einmal nicht rund um die IT, sondern um ein ganz persönliches Thema.

Durch Ereignisse im engeren Bekanntenkreis sind wir mit dem Thema „Krebs bei Frauen“ in Berührung gekommen. Hinzu kommt, dass ich das Buch „Nana – Der Tod trägt Pink“ gelesen und es mich unglaublich bewegt hat.

Wir haben uns mit dem Thema beschäftigt und fanden den Verein, der durch Nana – ein junges Mädchen, welches leider auf Grund von Krebs viel zu früh gestorben ist, aber ein großes Projekt hinterlassen hat, sehr interessant. Hier werden Fotoshootings für an Krebs erkrankte Frauen angeboten.
Leider gibt es diese Shootings nur im bayrischen Raum. Deswegen haben wir beschlossen, so ein Projekt auch im Raum Berlin/Brandenburg entstehen zu lassen, um betroffenen Frauen einen Moment der Auszeit aus ihrem Alltag ermöglichen zu können.

Mit Hilfe vieler Unterstützer können wir nun sagen, dass aus dem Wunsch etwas Gutes tun zu wollen, ein Event entstanden ist.

Setze ein Zeichen gegen Krebs

 

In den letzten 20 Jahren hat sich in der Medizin und auch gerade in der Krebsforschung viel getan. Es gibt mittlerweile viele Krebsarten, die erforscht worden sind, dementsprechend heutzutage schnell erkannt und gezielt behandelt werden können. Somit gibt es teilweise gute Überlebenschancen für die Betroffenen.

Dennoch verändert diese Situation einen Menschen. Schlimmer noch, es verändert einfach ALLES. Der Alltag wird von heute auf Morgen auf den Kopf gestellt. Familien und Angehörige werden in Mitleidenschaft gezogen, was für den Betroffenen ebenfalls eine schwere Last ist.

Die Kraft und den Mut, den die Betroffenen in solchen Zeiten aufbringen müssen, ist enorm. Diese Krankheit hinterlässt tiefe Spuren, sowohl äußerlich als auch seelisch.

Mit diesem Shooting, unter dem Motto: „Setze ein Zeichen gegen Krebs“, soll dir als Frau, die du dich durch Diagnose und Therapie kämpfst, neue Kraft geben, den weiteren Weg zu bestreiten. Wir wollen dir einen Moment schenken, der dich aus deiner „Welt“ holt und dich für einen Augenblick deinen Alltag vergessen lässt.

Damit du deine wirkliche Schönheit nicht weiter aus den Augen verlierst, möchten wir dir diesen Moment fotografisch festhalten und ihn dir als Wegbegleiter mitgeben.

Die Krankheit hinterlässt zwar Spuren, jedoch nimmt sie dir nicht deine Schönheit, denn du bist eine Frau mit vielen Facetten.

Einen großen Dank möchten wir an Tiffany´s Catering, Made by Knospe und Schattenlicht-Fotografie aussprechen. Ohne eure Unterstützung könnte dieses Event nicht stattfinden!

 

Wenn du gern mitmachen möchtest, dann schreib uns eine kurze E-Mail an
anfrage@lorop.de in der du dich vorstellst.

Wir freuen uns dich kennenzulernen.

 

 

Wieso eine Team-Vorstellung/“Über uns“ – Seite auf der eigenen Website von ungeheurem Wert ist?

Betrachten Sie einmal Ihre Website – Stellen sie sich und/oder Ihr Team vor?

Wenn Sie diese Frage mit „Nein“ beantworten, so sollten Sie sich umgehend Gedanken darübermachen! – Denn genau diese Vorstellung Ihres Teams stärkt das Vertrauen Ihrer Kunden in Ihr Unternehmen und Ihre Website. Es steckt eben mehr hinter Ihrer Firma als nur ein Produkt, eine Dienstleistung oder Ihr Firmennamen.

Frage

Hier sollte man sich als erstes Gedanken über folgende Frage machen:

„Was wollen meine Nutzer?“ – „Wie kann ich das Vertrauen meiner Nutzer gewinnen?“

Die Vielzahl der Websitenutzer ist auf der Suche nach Kontaktinformationen.
Ist der Erstkontakt hergestellt oder es wurden erste Termine vereinbart, so sucht der Nutzer meist nach näheren Informationen zum Unternehmen. Fragen wie z. B. „Mit wem habe ich gerade Telefoniert?“ , „Auf wen werde ich in meinem Termin treffen?“ oder „Wer ist mein direkter Ansprechpartner?“ begleiten die Informationssuche.

Dabei ist die Geduld und Zeit der Nutzer bei der Informationssuche. Fehlende Informationen wie z.B. die Information darüber, welchen Hintergrund ein Unternehmen verfolgt oder was ein Unternehmen macht, fehlende Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme (Telefonnummer, E-Mail etc.) bewegen den Nutzer dazu, die Website schneller zu verlassen als uns lieb sein kann.

Eine Website ist aber nicht nur dazu da um ein Unternehmen vorzustellen, zu verkaufen o. ä. – Sie soll auch dazu dienen eine Beziehung zum Kunden herzustellen  – und das bereits vor dem Erstkontakt. Bekommt der Nutzer einen kleinen Einblick in das Unternehmen, die Geschichte, einen Blick hinter die Kulissen, etc. so wird bereits ab diesem Zeitpunkt Vertrauen (Trust) aufgebaut.

Teamvorstellung

Beispiel Teamvorstellung

Warum ist also eine „Über-Uns-Seite“ so wichtig?

Jeder einzelne Mitarbeiter eines Unternehmens repräsentiert dieses. Jeder Mitarbeiter ist also für Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens ausschlaggebend. Erhält der Nutzer eine kurze Vorstellung des Teams, so weiß er ganz genau wer z. B. sein Ansprechpartner ist – da viele Menschen eher visuell geprägt sind, kann man durch die Vorstellung des Teams mit professionellen, schönen Bildern den Nutzer bereits hier abholen.

Zusätzlich dazu kann man die Geschichte des Unternehmens darstellen und dieses somit für den Kunden/Nutzer „greifbarer“ machen. Wichtig ist hier, dass man den Nutzer nicht mit einem Roman langweilt, sondern die Unternehmensgeschichte kurz und prägnant zusammenfasst. Die W-Fragen sind hier durchaus hilfreich (Wer, Wo, Was, Wann, Wie)!

Beispiel Unternehmensgeschichte

Beispiel – Darstellung Unternehmensgeschichte

 

Ebenfalls kann auf der „Über-Uns-Seite“ dem Nutzer entgegengekommen werden. – DENN, wenn die Informationen über die Geschichte und das Team gefunden und gelesen worden sind, wird nach Bewertungen zum Unternehmen gesucht!
Was ist aussagekräftiger als eine Bewertung eines ehemaligen Kunden oder eines Bestandskunden, der bereits Erfahrungen mit Ihrem Unternehmen gemacht hat?

Dies gilt es zu nutzen und als Möglichkeit zu sehen, es dem Nutzer so einfach wie möglich zu machen.

Durch das Einbauen von positiven Zitaten ehemaliger Kunden oder von Presseberichten hat der Nutzer ohne großen Aufwand die Informationen, die er benötigt und haben möchte.

Beispiel Unternehmensgeschichte und Vorstellung

Beispiel – Vorstellung, Unternehmensgeschichte und Bewertungen

Wie sollte die Teamvorstellung aussehen?

Je nachdem in welcher Branche Ihr Unternehmen tätig ist, kann die Teamvorstellung aussehen.

Welches Bild soll vermittelt werden? Handelt es sich bei Ihrem Unternehmen um ein Beratungsunternehmen sollte die Teamvorstellung eher gediegen sein – handelt es sich z.B. um eine Werbeagentur oder eine künstlerische Branche, darf die Teamvorstellung ruhig vom „normalen“ abweichen und etwas ausgeflippter daherkommen!

Sympathische Fotos sind das A und O! Geben Sie Ihrem Support oder z.B. der Empfangsdame ein Gesicht, so kann der Nutzer sich mit Ihrem Unternehmen identifizieren und weiß genau, mit wem er es zutun hat.

Wichtig ist, dass nicht nur Namen und Abteilung/Aufgabenbereiche genannt werden.
Es sollte aufgezeigt werden, dass sich hinter den Bildern Menschen befinden.
Auch witzige Fakten sorgen dafür, dass sich der Kunde mit dem jeweiligen Mitarbeiter verbunden fühlt.

Zusammenspiel

Sich und seine Dienstleistung oder sein Produkt zu verkaufen funktioniert nicht nur mit einer top ausgestatteten Website – die Emotionen, die beim Nutzer geweckt werden, sind das wichtige.

Schaffen Sie Vertrauen in Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und Ihre Leistungen…

Wir helfen Ihnen gern weiter und sind Ihr starker Partner, um mit Hilfe Ihrer Website das Vertrauen zum Kunden aufzubauen!!

Wenn Service „durch den Magen“ geht!

Wir als Service-Unternehmen legen hohen Wert darauf, dass unsere Kunden rundum gut beraten und versorgt sind.

Das gilt nicht nur in allen IT-technischen Belangen, sondern wir möchten auch, dass wenn uns unsere Kunden einen Besuch abstatten sich gut versorgt fühlen.

Deswegen haben wir uns Gedanken gemacht, an welchen Stellen wir uns verbessern können, wo Innovation gefragt ist und wie wir unseren Kunden etwas Gutes tun können.

Kleine Veränderungen können bereits Großes ausmachen…

So saßen wir in unserem Meetingraum und überlegten…bei Keksen, Kaffee und Gummibärchen – Unsere typische Verpflegung sowohl während Inhouse-Meetings als auch bei Kundenterminen in unserem Meetingraum.

Hin und wieder bereiten wir für besondere Kundentermine auch kleine Häppchen vor, aber da das immer mit riesen Aufwand verbunden ist, ist hier immer ein großer Planungsbedarf an den Tag zu legen und Zeit dafür zusätzlich zu planen.

Und genau da war es…sicher benötigt man – gerade bei längeren und „anstrengenden“ Meetings – zwischendurch etwas „Brainfood“, doch warum müssen es immer diese Klischeeprodukte wie Kekse und Gummibärchen sein?

Bei unserer Suche nach einem Alternativsnack, der anders und nicht alltäglich sein sollte, aber dennoch unsere Geschmäcker und vor allem die unserer Kunden treffen sollte, stießen wir auf das Unternehmen wellnuss.

wellnuss bietet gesunde, hochwertige Snacks für den „Büroalltag“ an.

Hier hat man die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Sorten – mit oder ohne Schokolade, scharf oder eher süß – eben für jeden etwas.

Unsere Entscheidung war getroffen – wir probierten wellnuss aus.

Schön ist, dass man die Möglichkeit hat, für die Snacks kleine Karaffen aus Glas sowie kleine Schälchen und ein „Snackboard“ zu erhalten. So schmecken die kleinen Schmankerl nicht nur gut, sondern werden auch ansehnlich präsentiert…und seien wir einmal ehrlich – auch im Büro gilt: „Das Auge isst mit!“.

Das „Snackboard“ macht sich in unserem Meetingraum wirklich super – es sieht nett aus, da es nicht auf jeden Tisch zu finden ist, weckte es schnell Neugier und bot gern auch den ersten Einstieg in ein lockeres Gespräch, und bietet uns und unseren Kunden eine gesündere Alternative, als zu all den anderen Produkten, die wir sonst so angeboten haben. Zudem krümeln die kleinen Snacks nicht so wie unsere Kekse, was definitiv Vorteile hat.

Wir haben die Sorten:

Gedankenordner – geröstete Cashewkerne mit Chili

Wachmacher – Kaffeebohnen mit Zartbitterschokolade umhüllt

Akkulader – Cranberries in Zartbitterschokolade & Cashewkerne

Glücksbringer – Trüffelmandeln mit Kakao

ausprobiert und sind sowohl von der Qualität als auch vom Geschmack mehr als begeistert.

Auch wenn nicht jede Sorte jedem gleich gut geschmeckt hat, so war doch eine Aussage immer die Gleiche – Tolles Produkt, tolle Sache, super Qualität und wirklich lecker. Einfach mal was anderes. Unseren Kunden, die uns regelmäßig besuchen ist die kleine Veränderung sofort aufgefallen.

Unsere Kunden sind begeistert, dass eine Alternative geboten wird, die zwar gesünder ist aber dennoch schokoladig 😉

Schön ist auch, dass zu den verschiedenen Snacks fürs Büro oder den Konferenzraum noch andere Produkte wie z. B. Geschenke bzw. Werbegeschenke angeboten werden.

Übrigens: Man glaubt nicht, wie oft unsere Kollegen auf einmal den Meetingraum für Teamgespräche nutzen wollten 😉

Also wurden auch die Kollegen in unseren „Test“ mit einbezogen – auch hier konnten wir ein durchweg positives Feedback erleben.

Wer also nach einer Alternative zu den üblichen Snacks sucht, ist bei wellnuss richtig. Also, auf was warten Sie noch? Erleben Sie selbst wie solch eine Kleine Veränderung eine Große Wirkung erzielen kann.

Unser kleiner Osterhase hat auch „nachträglich“ zu Ostern eine kleine Überraschung versteckt. Gemeinsam mit wellnuss verlosen wir heute ein Snackboard.

Snackboard – Bild bereitgestellt von wellnuss

Was dafür getan werden muss? 

Kommentiert diesen Beitrag und werdet Fan von uns und wellnuss bei Facebook 😉

Gebt im Kommentar bitte Eure Mailadresse mit an, damit wir Euch im Falle des Gewinnes kontaktieren können. 

Bitte gebt auch Euer Einverständnis dafür, dass wir Eure Adresse im Falle des Gewinns an wellnuss weiterleiten dürfen. wellnuss sendet Euch dann den Gewinn postalisch zu.

Unser kleines Gewinnspiel beginnt heute (18.04.2017) und endet am 30.04.2017 um 00:00 Uhr.

Der Wert des Gewinns kann nicht ausgezahlt werden.

Ich als Hundebesitzerin freue mich natürlich sehr, dass ich meinen kleinen Partner mit ins Büro nehmen und damit an meinem Alltag teilhaben lassen kann.

 
Das löst für mich persönlich doch einige Probleme – schließlich verbringt man täglich einen Großteil der Zeit im Büro, währenddessen der Hund eine gute Betreuung benötigt.
Die Themen rund um den Bürohund erhalten immer mehr Raum für Diskussionen. Auch deshalb möchten wir (mein „Partner auf 4 Pfoten“ und ich) uns heute diesem Thema widmen.
 
War es vor einigen Jahren noch „verpönt“ seinen Vierbeiner mit ins Büro zu nehmen, so gehört es heute scheinbar zum „guten Ton“ einen Bürohund zu haben. Sicherlich ist es ein sehr schöner Gedanke, den besten Freund auch mit zur Arbeit nehmen zu können – doch gibt es auch hier einige Dinge zu beachten.
 
Viele Aspekte sprechen für einen haarigen Kollegen – dennoch sollten in die Entscheidung, ob der Hund mitgebracht werden darf oder nicht, alle Mitarbeiter mit einbezogen werden. Nicht nur der Chef und der Hundebesitzer haben hier das Wort – schließlich soll die Fellnase doch zum Kollegium gehören und niemanden belästigen bzw. verängstigen.
Ist die Entscheidung getroffen und stehen wirklich alle Mitarbeiter/Kollegen dahinter, so kann ein Bürohund den Alltag sehr positiv beeinflussen.
Es ist bewiesen, dass sich ein Vierbeiner im Kollegium positiv auf die Stimmung und die Arbeitsatmosphäre auswirkt. So sind z. B. regelmäßige, kleine Gassirunden oder aber ein „ausgiebiger“ Spaziergang während der Mittagspause ein Muss. Hier wird der Bürohund-Besitzer also dazu „gezwungen“ sich zu bewegen und diese Bewegung sowie die frische Luft sind ein guter Ausgleich zu den meist sitzenden Tätigkeiten.
 
Eine Studie des Randolph T. Barker von der Virginia Commonwealth University hat 2012 sogar herausgefunden, dass Hundehalter, die Ihren Liebling mit zur Arbeit nehmen dürfen, sich weniger gestresst fühlen als Kollegen ohne Hund.
 
Diese Studie ist aber nicht die Einzige, welche sich mit den positiven Auswirkungen eines Bürohundes auf die Stressresistenz, die Gesundheit und natürlich auf das Miteinander im Büro beschäftigt hat.
Grund für all die positiven Auswirkungen sind wie immer die Hormone.
Das Zauberwort heißt hier Oxytocin. Dieses Hormon wird während des regelmäßigen Kontaktes zum Bürohund z. B. beim Streicheln sowohl beim Menschen als auch beim Hund ausgeschüttet. Oxytocin bewirkt eine Senkung des Blutdrucks, die Verlangsamung der Herzfrequenz und leistet Hilfe beim Abbau des Stresshormons.
Außerdem – kommt der vierbeinige Kollege „angetapselt“, schaut mit großen Augen den Menschen an und zeigt seine Freude, so kann man kaum wiederstehen.  
Unser kleiner Bürohund Billy ist hier das beste Beispiel.
Sie ist ein Jack-Russel und genauso wie man der Rasse nachsagt, kann die Maus ein kleiner „Clown“ sein.
Mit ihrer Interaktion mit dem Menschen sorgt sie für positive Ablenkung im Alltag – es macht Spaß ihr zuzusehen und sich zwischendurch mit ihr zu beschäftigen.
Das schafft kreative Pausen – man kann einmal durchatmen und dann wieder konzentriert an die Arbeit gehen.
 
Und nebenbei bemerkt; kann sich eine Fellnase im Büro auch unglaublich gut auf das Image eines Unternehmens auswirken 😉
 
Dennoch darf nicht vergessen werden, dass es gewisse Bedingungen im Alltag mit einem Bürohund gibt.
Ist ein Kollege Allergiker, so muss man darauf Rücksicht nehmen – ein Bürohund wäre hier nicht möglich.
 
 
Der Hund muss gut erzogen sein und sollte sich auch über einen geraumen Zeitraum ruhig verhalten können.

Außerdem sollten Rückzugsorte geschaffen werden bzw. vorhanden sein. (unter dem Schreibtisch, Hundebett etc.)

Gibt es Kollegen, die Hunde nicht mögen, Angst haben oder dem Thema abgeneigt gegenüber stehen, so sollte auch hier Verständnis aufgebracht werden. Ein gutes Miteinander funktioniert eben nur, wenn man gegenseitigen Respekt und Empathie aufbringt.
 
Für mich und vor allem für die Billy war es ein leichtes die Kollegen davon zu überzeugen, die Billy als Bürohund/ tierischen Kollegen aufzunehmen.
Sie ist gern gesehen und stellt ein Paradebeispiel für einen Bürohund dar.
 
Viele Informationen sowie hilfreiche Ratschläge haben wir hier gefunden:
 
An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an unsere Fotografin – Nicole Sikorski von Sikorski Fotografie – für die tollen Fotos von der Billy. Nicole hat sich auf die Tierfotografie spezialisiert und macht hier wirklich einen großartigen Job ;) Bei Interesse besucht Ihre Website und überzeugt euch selbst…
 

Nun haben wir die positiven Beispiele des Themas „Bürohund: ja oder nein?“ genannt.
Uns interessiert Eure Meinung. Wie steht Ihr zu diesem Thema?  

Passend zu unserem Beitrag möchten wir heute mit Euch ein kleines Gewinnspiel veranstalten 🙂 

Wir verlosen unter allen Teilnehmern das Buch „Bailey – Ein Freund fürs Leben“ …Eine tolle Geschichte über einen Hund und die ganz besondere Freundschaft zum Menschen.

 
 
Was Ihr dafür tun müsst?
  • Kommentiert unter diesem Beitrag, wie Ihr zu diesem Thema steht oder ob Ihr Euren Liebling sogar mit ins Büro nehmen dürft.
  • Freuen würden wir uns, wenn Ihr uns auch folgt 😉
  • Hinterlasst uns eine Kontaktmöglichkeit (E-Mail), unter der wir Euch im Falle des Gewinns kontaktieren können.
  • Euer Wohnsitz sollte in Deutschland sein.
  • Unser Gewinnspiel beginnt heute (sofort 😉 ) und endet am 14. Februar 2017
    (23:59 Uhr) 

Wir wünschen Euch ganz viel Spaß bei unserem Giveaway und sind gespannt auf Eure Kommentare.

 
PS. Wir haben mitbekommen, dass es zum Filmdreh der Verfilmung zum Buch einige unschöne Berichte gab. Als Hundeliebhaber möchten wir auch ausdrücken, dass uns dies nicht erfreut, wir demgegenüber sehr kritisch stehen und so etwas natürlich nicht unterstützen möchten.
Wir haben uns für dieses Buch entschieden, weil wir die Geschichte – also die besondere Freundschaft zwischen Hund und Mensch – als sehr schön erzählt empfinden.

Nicht nur die eigene Internetpräsenz gewinnt zunehmend an Relevanz. Wichtig ist auch, dass diese Internetseite gefunden wird.
SEO spielt hier eine wichtige Rolle. – Doch was ist SEO?

Sucht ein potentieller Kunde eine Dienstleistung oder ein Produkt im Internet, wird in den meisten Fällen eine Suchmaschine wie z.B. Google verwendet. 
Wenn die eigene Internetseite hier nicht oder nur sehr schlecht (auf den letzten Seiten der Suche) gefunden wird, so besteht oft keine Chance den Kunden für sich zu gewinnen.

Was also tun?
Genau, es muss optimiert werden.

Die oberen Plätze in solchen Suchmaschinen in der organischen Suche sind meist durch SEO optimierte Seiten belegt und werden von den Usern am meisten geklickt.
 
Es stellt sich also für Unternehmen, wie auch für Dienstleister die Frage: Wie schaffe ich es auf den oberen Seiten der Suche angezeigt zu werden?
Die Antwort lautet ganz einfach: SEO (Search Engine Optimization) oder auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung.
 
SEO ist ein Teil des Online-Marketings, sogar ein sehr wichtiger Teil.
Das Ziel ist, die Internetseite auf die oberen, besseren Positionen einer Suchmaschine zu bringen. Alle dazu nötigen Maßnahmen werden unter dem Begriff SEO zusammengefasst.
Wird eine Seite optimiert, so werden die jeweilig ausschlaggebenden Suchbegriffe (Keywords) für die Website als Basis versendet.
 
Es werden alle Texte dementsprechend – also hinsichtlich der Keywords – angepasst.
Alle Texte heißt sowohl Startseitentexte, Unterseitentexte als auch die Meta-Tags oder alt-Attribute.
Eine entscheidende Rolle spielen auch Backlinks und die dazugehörigen Linktexte.
Das alles sind ausschlaggebende Faktoren für ein gutes Ranking.
 
Durchstöbert der Nutzer einmal das Internet, stellt dieser sehr schnell fest, dass es zu vielen Dienstleistungen und Produkten eine Vielzahl an Internetseiten gibt.
 
Hier ist also eine gute Platzierung in den Suchmaschinen extrem wichtig – es ist nur ein Bruchteil an Zeit, welcher entscheidet ob der Kunde sich für Sie oder für die Konkurrenz entscheidet.

Mit Hilfe einer guten Suchmaschinenoptimierung haben Sie die Chance genau im richtigen Moment an der richtigen Stelle in der Suchmaschine angezeigt zu werden und sich so gegen die Konkurrenz durchzusetzen.


Aber auch hier gibt es einiges zu beachten.

Suchmaschinenoptimierung unterliegt einigen wichtigen Faktoren. So ist der wichtigste Faktor, dass den Nutzern ein Inhalt geboten wird, der qualitativ hochwertig ist.
 
Keywords einfach aneinanderreihen oder auflisten, versteckte Texte mit den Keywords etc. sind nicht empfehlenswert und in der professionellen SEO ein absolutes TABU-Thema.
Verschiedene Vorschriften und Regelungen bzgl. der Faktoren für ein gutes Ranking sorgen dafür, dass die bloße, vermehrte Ansammlung von Keywords und andere für den Nutzer nicht relevante, keinen Mehrwert bietende Maßnahmen nicht mehr möglich sind bzw. nicht mehr reifen.
 
Wird sich nicht an diese Vorschriften gehalten, kann eine „Abstrafung“ der Internetseite die Folge sein. Die Internetseite wird dann aus den Suchergebnissen, von z.B. Google, gestrichen werden oder aber sie wird nur noch auf den hinteren Seiten angezeigt.
 
Eine gute und richtige Optimierung ist also eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg einer Internetpräsenz – allerdings werden Unternehmen oder Produkte durch eine gute Arbeit diesbezüglich nicht wie eine Rakete durchstarten und die ersten Plätze der Suchmaschinenergebnisse erobern.
 
Es kann einiges an Zeit ins Land ziehen, bis Maßnahmen hinsichtlich SEO greifen und die Internetseite in den Suchergebnissen stetig steigt. Aber, die Arbeit ist nachhaltig und damit auch die erreichte Platzierung.
Wir können keine Garantie geben, in welcher Zeit, wir mit Ihrer Internetseite und der entsprechenden Optimierung welche Suchmaschinenplätze erreichen.
 
Garantiert ist, dass Ihre Website durch eine optimale SEO-Arbeit, gepaart mit anderen Online-Marketing-Aktivitäten, einen bleibenden Eindruck bei Ihren potentiellen Kunden hinterlässt.






Erklärungen zu den im Text markierten Wörtern 😉


Bildquelle: www.pixabay.com
Die Präsenz und das Marketing im Internet werden immer wichtiger. Dennoch hat nicht jedes Unternehmen eine ansprechende Internetseite und damit Präsenz im WorldWideWeb…
 
Warum aber ist die Wichtigkeit so hoch?

Gehen wir von uns selbst aus, so stellen wir fest, dass die meisten von uns als erstes den Internetbrowser öffnen und in der Suchmaschine den gesuchten Begriff eingeben. So wie wir selbst, machen es tausende andere Menschen. – Die Reichweite, welche durch eine Internetseite und die entsprechende Optimierung generiert werden kann, ist also enorm.

Das wäre auch schon unser 1. Punkt, weshalb eine Internetpräsenz so wichtig ist. – Die Reichweite. 

Es gibt kaum einen Haushalt, welcher nicht mittels PC oder Handy auf das Internet zugreift. Vieles wird heutzutage über das Internet (meist mal eben nebenbei) erledigt. – Sei es, dass man in Online-Shops Produkte einkauft, sich das nächste Urlaubsziel ansieht oder aussucht, Bewertungen verschiedener Unternehmen, Produkte oder Ärzte ansieht und vieles mehr.

Das Internet und damit die Präsenz darin gewinnt immer mehr an Relevanz. Die Reichweite, die mit einer Internetseite erreicht werden kann, ist weitaus größer als die Reichweite, welche man z.B. mit einer Werbeanzeige im Tagesblatt oder einer anderen Zeitung erreicht.

Ein 2. aber dennoch wichtiger Punkt ist, dass die Internetpräsenz mittlerweile so eine Art Visitenkarte oder Aushängeschild des Unternehmens bzw. Dienstleisters geworden ist.

Die Internetseite ist der erste Eindruck, welchen der Kunde erhält, wenn er eine bestimmte Dienstleistung, ein Produkt, etc. gesucht hat.

Somit ist die Präsenz im www also weitaus mehr als eine bloße Visitenkarte. Sie kann auch als „Verkäufer“ dienen und den Kunden schon vor dem ersten persönlichen Kontakt überzeugen, genau Ihr Unternehmen bzw. Ihre Dienstleistung auszuwählen.

Ist der Kunde zufrieden, dann wird er eine Empfehlung aussprechen. Die Person, welcher gegenüber die Empfehlung ausgesprochen wurde, wird ich vermutlich als Erstes im Internet erkundigen, auf Ihre Website stoßen und dort einen ersten Eindruck gewinnen.

Stimmt dieser Eindruck, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch dieser Kunde (welcher über die bloße Empfehlung auf Ihre Website gekommen ist), ein echter Kunde wird. Ist die Website jedoch nicht aussagekräftig oder im Allgemeinen nicht bestechend genug, so kann es passieren, dass der Kunde wieder abspringt. 
 
Wichtig ist, dass ein potentieller Neukunde die Möglichkeit hat, Sie über die Website zu kontaktieren. Sei es durch ein Kontaktformular, die Möglichkeit einen Rückrufwunsch zu hinterlassen oder eine bloße Telefonnummer.
 
Die Internetseite sollte als Möglichkeit betrachtet werden, kleine Bedenken und Zweifel beim Kunden abzubauen, bereits vor dem persönlichen Kontakt Vertrauen zu schaffen und somit die erste Kontaktaufnahme zu erleichtern. 
 
Sie haben auch die Möglichkeit Ihre Kunden über die Internetpräsenz zu informierenNutzen Sie diese Möglichkeit unbedingt, denn ein Kunde, welcher umfassende, wichtige Informationen erhält, wird Ihnen dies danken. Entweder indem aus dem potentiellen Kunden ein echter Kunde wird, oder aber durch eine Empfehlung. 
 
Ist Ihre Leistung für den Kunden nicht gleich verständlich, dann erklären Sie diese!

Ihre Internetpräsenz gibt Ihnen den dafür nötigen Raum. ABER – die gegebenen Informationen müssen immer aktuell sein!

Werben Sie für sich, Ihre Leistungen und Ihr Unternehmen. Sie bestimmen selbst, wie Ihre Internetpräsenz aufgebaut ist. 

Gehen Sie auch andere Wege – stellen Sie Ihre Leistungen z.B. durch ein kleines Video dar, statt nur durch Text.

Vergessen Sie nicht, dass eine ansprechende Website ebenso der Kundenbindung dient, wie persönliche Gespräche oder Beratung.

Ein Beispiel dafür: Ein Kunde benötigt dringend Beratung und möchte Ihre Dienstleistung in Anspruch nehmen. Dieser Kunde hat aber Ihre Telefonnummer nicht zur Hand. – Er sucht diese also im Internet.

Das Schöne ist, dass eine Webpräsenz rund um die Uhr erreichbar ist und somit nicht von Arbeitszeiten der Mitarbeiter abhängt. Zusätzlich ist das Ganze noch recht Kostengünstig.

Steht eine professionelle Website einmal richtig, so sind die nachfolgenden Kosten meist überschaubar. 

Nutzen Sie also die Chancen, die Ihnen Ihre eigene, professionelle Website bietet.

Wir stehen Ihnen gern mit unserer Dienstleistung, unserem Know-How sowie unserer Arbeitskraft zur Verfügung. Ihre Wünsche und Vorstellungen werden besprochen und umgesetzt. – Zusätzlich bringen wir unsere Erfahrungen mit ein und unterbreiten Ihnen Vorschläge zu Ihrer Website. So entsteht dann eine individuelle, genau auf Sie zugeschnittene Internetpräsenz…


Bildquelle: www.pixabay.de